Google und die Schlüsseldienste





3. JUNI 2019

Google sperrt Unternehmen aus
“Wir können keine Ad Words mehr schalten” oder “Geil, ich bin jetzt die Nummer 1 auf Google” so oder so ähnlich unterhält sich jetzt die Branche.
Aber mehr noch, “Endlich ist der AOS Schlüsseldienst Hamburg weg, der hat uns schon genug Kunden geklaut”, dass sind gerade die Gespräche in der Branche. Aber was ist eigentlich passiert?
Google hat bis auf weiteres AdWords gesperrt bzw. ausgesetzt, welche in Richtung Schlüsseldienst und Schlüsselnotdienst gehen. Anfänglich dachte man an ein Scherz, dem war aber nicht so. Vermutungen lagen, dass die deutsche Regierung insbesondere die Staatsanwalt hier ganz klar Google in die Pflicht nimmt. Denn eines sollte Jedem klar sein, dass der Staat, in Sachen Steuern keinen Spass versteht und schon gar nicht in diesen Beträgen. So liegt die Vermutung Nahe, dass hier Google aktiv werden muss. Das war die erste Theorie, aber dem stimmt nicht ganz, weil Deutschland sich Google beugt und wissen, dass hier eine grosse Macht aktiv ist. In den USA wurden auch Locksmith ausgesperrt. Nanu? In den USA auch? Ja, und warum?
Hier wurde auch in grossen Stil AdWords geschaltet und die Regionalen kamen kaum weiter. Denn hier liegt das Problem der Chancengleichheit. Google wird künftig an Ihren Adwords arbeiten und zwar, wird man sich daran gewöhnen müssen, dass s.g. Qualitätsrichtlinien nun auf den Vormarsch sind und man nicht mal eben eine Werbung schalten kann. Wie werden diese ausschauen? Den Gerüchten zufolge gibt es Bilder, Pflicht der Ansässigkeit des jew. Stadtteils und Offenbarung einiger Steuerlicher Aspekte. Denn Unterstützung einer krimineller Vereinigung, ist auch Strafbar und wird vom FBI und auch vom BKA geahndet. Und nu?
Nun dreht sich das Karusell wieder von vorne und alles macht sich auf, den Google Suchindex zu manipulieren. Nur gibt es hier einen Unterschied, eine Seite verschwindet schneller als eine AdWords-Kampangne.
Trotzdem wird es diese s.g. Abzocke weiterhin geben… Notdienste in Hamburg und
Vertragspartner der Polizei Hamburg


Schauen wir mal, wie es weiter geht.




Covid 19 hat uns im Griff, oder die Regierung?



1. Mai 2020

Nun, man glaubt es kaum, egal wo man etwas hört, alles spricht von Corona, aber was sagt die Forschung?


"Informationen zum Aussetzen der Ausweisung der internationalen Risikogebiete / besonders betroffenen Gebiete in Deutschland Seit dem 10.4.2020 weist das Robert Koch-Institut keine internationalen Risikogebiete oder besonders betroffenen Gebiete in Deutschland mehr aus. COVID-19 ist inzwischen weltweit verbreitet. In einer erheblichen Anzahl von Staaten gibt es Ausbrüche mit zum Teil großen Fallzahlen; von anderen Staaten sind die genauen Fallzahlen nicht bekannt. Ein Übertragungsrisiko besteht daher sowohl in Deutschland als in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen weltweit. Das Auswärtige Amt hat inzwischen auch eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Daher ist es aus epidemiologischer Sicht sinnvoll, die Ausweisung von Risikogebieten auszusetzen. Länder und Kommunen sollten prüfen, ob Verordnungen und Anordnungen, die sich auf die bisherigen Risikogebiete beziehen, unter Umständen anzupassen sind. Um sich und andere vor Ansteckungen zu schützen, wird aus dem Ausland zurückkehrenden deutschen Touristen weiterhin sehr dringlich geraten, unnötige Kontakte zu vermeiden und 14 Tage zu Hause zu bleiben. " Quelle RKI Homepage.

Wochenlang keine Masken, heute sind diese Pflicht, wobei man sagen muss, dass gerade der Wert unter 1 ist und lt. BK Merkel war die Ansage, unter 1. Jetzt soll aber mehr geschehen, obwohl wir von der Statistik besser da stehen als zuvor? Hääää?

Die Wahlen werden im Herbst 2021 fest stehen, nur werden wieder viele vergessen, was für ein Chaos doch da gerade wieder ist.




Firmenkontakt
AOS
Autoöffnung Hamburg
Pierre Thoß
Rentzelstrasse 14
20146 Hamburg


AOS Schlüsseldienst & Schlüsselnotdienst Hamburg
Wiesendamm 31R
22305 Hamburg
+49 4032961679 ( Sammelruf )




















Impressum Datenschutzrichtlinien Cookie Bestimmungen